Konzert: The Spirit of Jockgrim

Tommy Baldu präsentiert Konzert zu 750 Jahren Ortsgeschichte
Special Guest: Laith Al-Deen

Erste Bilder und Bericht sind online!

„THE SPIRIT OF JOCKGRIM“ – so lautet der Titel der musikalischen Zeitreise, die am Samstag, 11. April, und am Sonntag, 12. April, im Ziegeleimuseum in Jockgrim über die Bühne gehen wird. Schlagzeuger Tommy Baldu und Videokünstler haegar, beide in Jockgrim groß geworden, präsentieren zusammen mit Bandkollegen etwas noch nie dagewesenes: ein Konzert über 750 Jahre Ortsgeschichte verpackt in Musik und Bilder, die Raum geben für Jockgrim und seine Menschen, für Überraschendes, Schönes, Altes, Neues, für Einsichten, für Draufsichten und fürs Ankommen – bei sich selbst und bei den Anderen.

Tommy Baldu präsentiert: The Spirit of Jockgrim am 11. und 12. April im Ziegeleimuseum Jockgrim. Special Guest: Laith Al-Deen  Schlagzeuger Tommy Baldu (Foto (c) Nico Schnepf)   Laith Al Deen  - Was wenn alles gut geht (Foto: (c) Carsten Klick)

Für diese einmaligen Konzerte zum Jockgrimer Ortsjubiläum hat Tommy Baldu, der seit 25 Jahren Profi-Musiker ist und z.B. mit Andre Heller, Georg Ringswandl oder Xavier Naidoo gespielt hat, diverse Musikerkollegen gewonnen. Als "Special Guest" wird der Mannheimer Popmusiker Laith Al-Deen (Aktuelles Album „Was wenn alles gut geht“) auftreten. "Laith kennt Jockgrim bisher nur vom Dampfnudelessen", so Baldu bei einem Pressegespräch zu den Konzerten, "als ich ihn gefragt habe, ob er hier bei diesem Konzert mitmachen will, hat er spontan zugesagt".

Auch Künstler aus Jockgrim werden bei dieser musikalischen Revue mit vielen Überraschungen auftreten. Darunter seine 85-jährige Mutter Hilde, die, auf der Mundharmonika begleitet von ihrem Lebensgefährten Hubert, Chansons von Marlene Dietrich singen wird. "Meiner Mutter habe ich alles zu verdanken sie hat mich immer gepusht und mir mein erstes Schlagzeug gekauft", so Baldu. Bei dieser "Cross-Over-Revue" reicht das Spektrum der musikalischen Gäste von ganz jung bis ganz alt. "Wer alles durch das Bild laufen wird, soll eine Überraschung bleiben". Insgesamt sind rund 20 Musiker beteiligt. In der Band spielen Sebastian "Schlepper" Flach (Bass), Daniel Stelter (Gitarre, Mandoline), Nico Schnepf (Heimorgel) und der Sänger David Meier aus Worms.

Auch für die Augen soll das Konzert ein Erlebnis werden. Der Videokünstler Haegar, der unter anderem die Konzerte von Herbert Grönemeyer, 2-Raum-Wohnung oder Fanta 4 visuell gestaltet, wird im Ziegeleimuseum eine Bilderwelt aufleben lassen, die etwas über den Ort erzählt. "Ich würde mich freuen, wenn die Jockgrimer sich feiern und hier mit einem fetten Lächeln rausgehen“, freut sich Tommy Baldu auf die beiden Konzerte, bei denen es ihm „nicht um Perfektion sondern um Emotion“ geht.

Was auf die Ohren, die Augen und was fürs Herz gibt´s am Samstag den 11. April, um 20 Uhr und am Sonntag, 12. April, um 19 Uhr.

Beide Konzerte am Samstag und Sonntag sind bereits komplett ausverkauft!

Veranstalter dieses Konzerts sind die Chöre im Männerchor Jockgrim und das Zehnthaus Kuratorium für Kunst und Denkmalpflege e.V.